Die Doletionstherapie

Was ist der Ansatz der Doletionstherapie?

In enger Zusammenarbeit mit Ihren Ärzten nutzen wir für die Diagnostik alle schulmedizinischen Möglichkeiten, um die körperlichen Gründe ihres Schmerzens – soweit möglich – zu bestimmen. Sowohl bei bereits körperlich ausgeheilten klassischen oder idiopathischen, chronischen Schmerzsyndromen (z.B. Rückenschmerzen, Migräne), als auch bei noch vorhandenen körperlichen Defekten (z.B. Arthrose) ist die Doletionstherapie einsetzbar.

Wir arbeiten dabei in drei Schritten an der Modulation ihres Schmerzes:

  1. Schritt:

Was wollte mir mein Schmerz ursprünglich sagen? Was war die „gute Absicht“ dahinter? Warum habe ich ihn nicht beachtet? Was hinderte mich daran? Gab es überhaupt einen plausiblen Grund für meine Schmerzen?

Die letzte Frage wird öfter mit „nein“ beantwortet als man denkt. Jedoch erreichen wir schon oft in der ersten Sitzung genau dies: Sie erfahren den Grund für Ihre ursprünglichen Schmerzen.

Dieser Schritt ist sehr wichtig, und ein Kernelement der Doletionstherapie. Wenn unser Unterbewusstsein die Botschaft unseres Schmerzes verstanden hat, kann sowohl der Körper mit seinen Selbstregulationskräften, als auch Sie selbst, beginnen, den Schmerz gedanklich loszulassen.

  1. Schritt:

Ich kombiniere eine manuelle Technik, die ich durch Visualisierung und Suggestionen unterstütze, um Ihren Schmerz greifbar zu machen. Das Gehirn ist ein sehr plastisch denkendes Organ. Durch gezielte Visualisierungen und das Arbeiten auf vielen unterschiedlichen Sinnesebenen kann ich zusammen mit Ihnen Veränderungen im Schmerzgedächtnis durchführen.

  1. Schritt: (die Hausaufgaben)

Wir erarbeiten ein individuell auf Sie zugeschnittenes Programm für zu Hause. Keine Sorge – dies erfordert wenig Zeit und lässt sich in den normalen Alltag integrieren.

Diese Hausaufgaben sind allerdings sehr wichtig, da wir an Ihrem Schmerzgedächtnis arbeiten und sich dadurch, die Veränderungen festigen sollen.

Hilft die Doletionstherapie auch bei akuten Schmerzen?​

Natürlich kümmere ich mich auch um Ihre Schmerzen, wenn sie “nur“ akut sind und Sie erst seit kurzem plagen. Die Grundlage ist auch hier die Doletionstherapie, die zusammen mit einer manuellen Behandlung oder einer kleinen Justierung Ihres Lebenswandels, aus diesen akuten Schmerzen keine chronischen werden lassen.